Tag 57/58: Kings Canyon Nationalpark

Der Kings Canyon Nationalpark grenzt mehr oder weniger direkt an den Sequoia an, deshalb hatten wir es ausnahmsweise mal nicht so sehr weit zu fahren. Dort angekommen wurde ein Zeltplatz gesucht und erstmal eine Autotour durch den Park gestartet. Ja, wir waren an dem Tag wirklich faul. Ein bisschen rummarschiert sind wir auch, der Kings Canyon bietet aber nicht wirklich viel Neues. Sequoiabaeume hatten wir im Sequoia schon bestaunt und da wir bereits am Grand Canyon waren war auch der Canyon nicht beeindruckender als das was wir vorher gesehen hatten. Trotzdem ist der Nationalpark wirklich schoen, wenn auch verhaeltnismaessig klein (sprich: fuer europaeeische Verhaeltnisse riesig, fuer amerikanische eher... naja.) und da er fuer uns sowieso auf der Strecke lag war es auch gut dass wir hingegangen sind. Ich weiss allerdings nicht ob ich extra hingefahren waere. Da am naechsten Tag um 11 Uhr Ortszeit das WM-Halbfinalspiel zwischen Brasilien und Deutschland (hihi) steigen sollte und wir das natuerlich auf keinen Fall verpassen wollten uns andererseits aber mittendrin irgendwo im Nirgendwo befanden, klapperten wir die Strecke recht schnell ab und gingen in die Heia. Nach einer wahnsinnig bequemen Nacht auf einem Campingplatz des Nationalparks (ihr braucht da 'nen Gelaendewagen, Leute.) ging's am naechsten morgen um 7 Uhr weiter. Mussten ja noch ein Stueckchen fahren bis wir wieder auf Zivilisation stiessen.

5.9.14 20:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen